So helfen Sie ihren Vierbeinern bei der Sommerhitze

Hitze Foto: www.augenkick-webdesign.de_pixelio.de

Unsere Haustiere leiden nicht weniger unter der Hitze als wir selbst.

Aber der Mensch kann sich zumindest leicht anziehen. Wie Menschen können auch Katzen und Hunde durch die Hitze einen Hitzschlag, Verbrennungen an den Pfoten und sogar einen Herzstillstand erleiden. Es ist auch leicht zu erkennen, wenn ein Tier unter Sommerhitze leidet: es frisst nicht viel, reagiert nicht auf Befehle, legt sich immer wieder hin und atmet schwer. Wie können wir dem helfen?

Wie Sie Ihren Hund vor der Hitze schützen können

Es gibt einige Anzeichen dafür, dass sich ein Hund wegen der Hitze nicht wohlfühlt. Es kann sein, dass es nur ungern frisst oder zu viel frisst. Oder aber er zeigt Anzeichen von Unruhe und sucht nach kühleren Temperaturen. Ihr Hund kann spucken und Fieber haben. Die Temperatur sollte nicht über 43 °C steigen, da das Tier sonst ins Koma fallen kann. Ein Hitzeschlag ist für einen Hund sehr gefährlich. Um dies zu vermeiden, sollte man einiges unternehmen. Nehmen Sie sich ein bisschen mehr Zeit, um Ihrem süßen Hund Leben im Sommer zu erleichtern. Da werden Sie einige Sachen kaufen müssen und einige Sachen vorbereiten, anstatt play roulette online zu genießen.

So sollten Sie folgende Regeln beachten:

  • Halten Sie Ihren Hund an einem kühlen Ort. Legen Sie ein nasses Handtuch auf ihn. Seien Sie vorsichtig mit Klimaanlagen, denn Ihr Haustier könnte sich erkälten.
  • Geben Sie Ihrem Haustier ein kühles Bad. Verwenden Sie jedoch keine parfümierten Shampoos.
  • Lassen Sie Ihr Haustier auf einem kühlen Boden schlafen.
  • Besorgen Sie sich eine Kühlmatte für Ihr Haustier.
  • Geben Sie Ihrem Haustier ständig Zugang zu Wasser.
  • Gehen Sie morgens und abends mit Ihrem Hund spazieren.
  • Trainieren Sie Ihren Hund nicht in der Hitze, er wird sich wehren.
  • Wenn es heiß ist, sollten Sie mit Ihrem Hund ohne Maulkorb spazieren gehen. Sonst kann er seine Zunge nicht herausstrecken.
  • Lassen Sie Ihren Hund nicht unbeaufsichtigt im Auto sitzen.
  • Nehmen Sie eine automatische Gießkanne mit auf Reisen, damit Ihr Hund viel trinkt.

Wie man einer Katze bei einer Hitzewelle hilft

Katzen fühlen sich bei Temperaturen bis zu +25 Grad Celsius wohl. Wenn die Sommertemperaturen ansteigen, können sie kaum noch atmen. Katzen können sich nicht selbst abkühlen, sie brauchen also unsere Hilfe. Was sollten ihre Besitzer tun, wenn es heiß ist? Hier erfahren Sie, wie Sie einer Katze während einer Hitzewelle helfen können.

  • Eine Katze sollte sich wohlfühlen. Wenn Sie ihn allein in der Wohnung lassen, lassen Sie die Klimaanlage ein- und ausgeschaltet. Ein Ventilator ist ebenfalls geeignet. Der Raum mit Ihrer Katze sollte kühl sein.
  • Der Ort, an dem die Katze ruht, sollte kühl sein. Wasser muss jederzeit verfügbar sein.
  • Vergewissern Sie sich, dass das Futter für Ihr Haustier frisch ist. In der Hitze gerät er schnell aus der Form.
  • In der Hitze stagniert das Wasser schnell, daher sollten Sie es häufig wechseln. Vorzugsweise sollte Ihre Katze Zugang zu mehreren Quellen haben. Ein Trinkbrunnen ist auch gut.
  • Wenn Sie Ohren und Pfoten mit einem feuchten Tuch abwischen, ist es für die Katze einfacher.
  • Bei heißem Wetter kann man das Fell der Katze nicht nur regelmäßig kämmen, sondern auch etwas kürzen.

Außer den oben genannten Tipps gibt es natürlich auch andere Möglichkeiten, Ihrem Haustier bei der Sommerhitze zu helfen. Bleiben Sie kreativ!

Die Sommerhitze ist eine wunderbare Zeit, und wir können sie nur einmal im Jahr genießen. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Haustier diese Zeit gut übersteht, damit Sie es nicht zum Tierarzt bringen müssen. Machen Sie sich einen kühlen Sommercocktail, kaufen Sie Ihrer Katze oder Ihrem Hund einen kleinen Trinkbrunnen und genießen Sie das heiße Wetter zusammen mit dem Vierbeiner?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.