Die Kraft der Spiele schafft Produktivität

Mal was Neues ausprobieren

Computerspiele Foto: Timo-Klostermeier_pixelio.de
Computerspiele Foto: Timo-Klostermeier_pixelio.de

Wie man aus seinem Spieldrang Produktivität schöpfen kann?

Menschen lieben Spiele – der Spieltrieb ist stark in der menschlichen Natur verankert. Was man auf den ersten Blick als unproduktive Beschäftigung ansehen könnte, hat dabei noch tiefer gehende Gründe. Spielen hilft Menschen dabei, neue Informationen besser verarbeiten zu können und vereinfacht dadurch Lernprozesse. Dies ist auch einer der wichtigsten Gründe, warum das Spielen bei Erwachsenen so beliebt ist.

Ein Blick alleine reicht aus, um zu sehen, wie stark Spiele im alltäglichen Leben verwurzelt sind. Man bedenke nur diverse Hobbys, wie beispielsweise der Bau von Spielzeug-Zugstrecken in den eigenen vier Wänden, auf denen man dann diverse elektrische Eisenbahn Modelle fahren lässt. Wer hierfür nicht den Platz hat oder sich den Aufwand nicht machen möchte, ganze Landschaften zu modellieren, greift heutzutage auf digitale Eisenbahnsimulationen am Computer zurück.

Nicht nur das

Videospiele sind generell eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Man kann in jede mögliche Welt eintauchen und Abenteuer erleben. Sei es als Stratege in der legendären Civilizations-Serie, wo man ganze Nationen steuert, oder sich als Überlebender in einer offenen postapokalyptischen Welt wie den Fallout-Titeln behaupten muss. Besonders durch das Smartphone und die damit verbundene Zugänglichkeit sind Spiele nochmals beliebter geworden. Das digitale Spielen hat sich in vielen Bereichen als Alternative zum traditionellen Game etablieren können. Wer beispielsweise Glücksspiele spielen will, muss hierfür nicht mehr in ein traditionelles Casino gehen, sondern kann vom Komfort des Wohnzimmers aus spielen. Anstatt den Weg ins Wettbüro anzugehen, kann man seine Wette online abschließen und Sportereignisse von Zuhause aus verfolgen. Diese Möglichkeiten in der Entertainmentindustrie haben die Spielewelt nochmals zugänglicher gemacht und diese in unser alltägliches Leben verwoben.

Spiele gegen Langeweile

Häufig werden Spiele als Tätigkeit, die man machen will, und Arbeit als Tätigkeit, die man machen muss, betrachtet. Spiele müssen dabei nicht immer als reines Hobby oder Gegenstück zur Arbeit gesehen werden. Auch außerhalb der Unterhaltungsindustrie hat man erkannt, wie viel Energie Menschen in Spiele investieren und hat daraus Nutzen gezogen. Wer beispielsweise eine neue Sprache lernen will, muss nicht selten einiges an Überwindung mitbringen. Bücher müssen durchgearbeitet und Vokabeln auswendig gelernt werden. Das führt ziemlich schnell zur Langeweile. Es gibt daher Apps wie Duolingo, bei denen man Sprachen spielerisch lernen kann. Wie in Videospielen kann man Punkte sammeln, höhere Level erreichen und in Ranglisten mit anderen Leuten konkurrieren. Es handelt sich dabei um das Prinzip der Gamifizierung. In diversen Unternehmen wird ebenfalls mit dieser Methode experimentiert, da man erkannt hat, dass Routinen ziemlich schnell zur Langeweile führen können. Es soll ein Motivations-Boost entstehen, indem man Angestellte mit spielerischen Methoden wie beispielsweise interaktiven Geschichten fördert. Die Strategie kann ebenfalls an Kunden gerichtet werden. Wer Einkäufe tätigt, erhält Treuepunkte, die man für Belohnungen einlösen kann. Einer der Vorläufer der Gamifizierung in der Wirtschaft waren die sogenannten Mitarbeiter des Monats. Dadurch wollte man seine Angestellten motivieren ihre Kollegen durch einen größeren Arbeitseinsatz abzuhängen, um den Titel verliehen zu bekommen.

Menschen lassen sich wesentlich besser motivieren, wenn sie ein bestimmtes Ziel erreichen können und dafür eine Belohnung erhalten. Spiele ermöglichen genau dies und können Produktivität und Lernprozesse auf eine angenehme Art erhöhen.

6 Kommentare

  1. Mag sein dass es auch positive Seiten gibt, aber ich muss den beiden Müttern hier zustimmen, teilweise ist es eine Qual..
    Außerdem hat man nur noch so wenig Überblick, da ja auf dem Handy schon so viel gespielt werden kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.