Was können Menschen tun, die schlecht schlafen

Gesunder Schlaf ist wichtig

Foto:©Sarah-Blatt_pixelio.de

Wer regelmäßig schlecht oder zu kurz schläft, dem sieht man dies auch schnell an.

Dass man nach einer schlechten Nacht weniger konzentriert und leistungsfähig ist, haben viele Menschen schon am eigenen Leibe erfahren. Vor allem Spitzensportler arbeiten daher verstärkt an der Optimierung ihres Schlafes und auch Führungskräfte in der Wirtschaft lassen sich zunehmend von Schlafexperten beraten. Innovative Unternehmen bieten einen solchen Service sogar ihren Mitarbeitern an – mit bemerkenswerten Ergebnissen.

Hintergrund: In einer zunehmend stressigen und hektischen Arbeitswelt ist erholsamer Schlaf unerlässlich, um die eigenen Akkus wieder aufzuladen: Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass dies für den Erhalt der vollen Gedächtnisleistung und zum Stressabbau unabdingbar ist.

Falten und graue Haut sind dann die Regel. Schlafstörungen sollte man daher nicht auf die leichte Schulter nehmen. Zumindest die Problemquelle, schlechte Bettausstattung‘ lässt sich leicht beheben. Ein wichtiger Aspekt sind beim Schlafen die Verwendung von Naturfreundliche Produkten, wie beispielsweise die Schlafartikel von allnatura. Diese reichen vom ruhefördernden Zirbenholz-Bett bis hin zur Ausstattung von Polster und Kissen. Rohstoffe bei allnatura sind NICHT gänzlich schadstofffrei, ABER es werden regelmäßige Schadstoffprüfungen durchgeführt um zu garantieren, dass nur ein angemessenes Maß an Schadstoffen enthalten ist.

Natürlich schläft man besser – So wird es eine gute Nacht

Im Schlaf sollen wir zur Ruhe kommen, doch Menschen mit Schlafstörungen können davon nur träumen. Sie schlafen schlecht ein und wachen während einer ohnehin schon ruhelosen Nacht mehrmals auf. Einige Verhaltenstipps und bestimmte Vitamine und Mineralstoffe können Abhilfe schaffen. Lesen Sie dazu unseren Beitrag. https://besserlaengerleben.at/gesundheit/vorsorge/schlafen-im-alter-ohne-krampf.html

Natürlich ist auch der Lattenrost oder die Bettdecke und das Kissen für einen gesunden Schlaf sehr wichtig. Dies sollte man auch öfters tauschen.

Kühl und dunkel

Die Basis für eine erholsame Nacht ist eine schlaffördernde Umgebung, die sogenannte Schlafhygiene. Zum Beispiel ist im Schlafzimmer eine Raumtemperatur von 16 bis 18 Grad optimal. Bei Dunkelheit wird das Schlafhormon Melatonin im Körper ausgeschüttet – wir werden müde. Deshalb sollte so wenig helles Licht wie möglich, auch von Laptop oder Smartphone, im Schlafzimmer vorhanden sein. Ist das nicht möglich, kann das Tragen einer Schlafmaske helfen.

Gesunde Schlummerhelfer

Um besser ein- und durchschlafen zu können, sind bestimmte Vitamine und Mineralstoffe hilfreich, die zum Beispiel für die Bildung von Melatonin wichtig sind. Eine Vorstufe des Schlafhormons ist die Aminosäure Tryptophan. Sie ist unter anderem in Milch enthalten. Dass heiße Milch (mit Honig) als Hausmittel gegen Einschlafprobleme gilt, ist wohl eher ihrer psychologischen Wirkung zuzuschreiben, denn 100 Milliliter Milch enthalten nur etwa 49 Milligramm Tryptophan. Bei Schlafstörungen https://www.gesundheit.gv.at/krankheiten/gehirn-nerven/schlafstoerungen/inhalt  liegt die Einnahmeempfehlung aber bei mindestens 250 Milligramm. Daher kann es sinnvoll sein, die Aminosäure in Form eines Mikronährstoffpräparates einzunehmen. Außerdem notwendig für die Produktion von Melatonin sind Vitamin B6 und Magnesium.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.