Volvo XC40 mit 190 PS Benzinmotor im Test bei uns

Benziner sind im Kommen

New Volvo XC40
New Volvo XC40

Ein neuer Benzinmotor mit 190 PS erweitert die Antriebspalette des neuen Volvo XC40 – der Kompakt-SUV schlechthin.

Das Motorenangebot wird für die Kunden größer. Als „Benziner“ schließt der neue T4 Turbomotor mit 140 kW (190 PS) künftig die Lücke zwischen dem T3 und dem bekannten T5 AWD mit 182 kW (247 PS). Der T4 ist serienmäßig an das Geartronic Achtgang-Automatikgetriebe gekoppelt und leitet dabei wahlweise seine Kraft an die Vorder- oder alle vier Räder. Die Vierzylinder verfügen ebenso über zwei Liter Hubraum wie die beiden Dieseltriebwerke: Neben dem großen D4 AWD mit 140 kW (190 PS) umfasst sie künftig auch den 110 kW (150 PS) starken D3 Diesel. Der kleine Selbstzünder lässt sich sowohl mit Sechsgang-Schaltgetriebe als auch mit Geartronic Achtgang-Automatik sowie mit Front- und Allradantrieb kombinieren. Alle Motorisierungen erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

New Volvo XC40
New Volvo XC40

Vielfältige Auswahlmöglichkeiten

Wir haben schon im November 2018 den XC40 mit dem 156 PS starken D3 getestet, hier zum Nachlesen. Mit der nun komplett erhältlichen Motorenpalette vergrößert Volvo auch die Angebotsvielfalt: Vier Ausstattungslinien – XC40, Momentum, R-Design und Inscription – garantieren ein Fahrzeug, das auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten werden kann. Bereits die Einstiegsversion verfügt unter anderem über LED-Scheinwerfer, eine 12,3 Zoll große, hochauflösende digitale Instrumentenanzeige, Lederlenkrad und -schalthebel, Klimaanlage, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel sowie das Infotainmentsystem Sensus Connect mit Performance Sound Audiosystem.

Zu den optischen Erkennungszeichen gehören 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Dachreling und der schwarze Kühlergrill im klassischen Wasserfall-Design mit Chromumrandung. Für die Sicherheit sorgen serienmäßig Assistenzsysteme wie Oncoming Lane Mitigation, Road Edge Detection, Run-off Road Protection, Verkehrszeichenerkennung sowie Volvo City Safety, das bei Tag und Nacht zuverlässig Autos, Fahrrad-, Motorradfahrer, Fußgänger und Wildtiere erkennt und bei Bedarf selbstständig eine Notbremsung einleitet – selbst an Kreuzungen. Ebenfalls serienmäßig (ab der Ausstattungslinie Momentum) an Bord ist das Notrufsystem Volvo On Call, das über die dazugehörige Smartphone-App eine Vielzahl nützlicher Online-Funktionen und Informationen bietet.

New Volvo XC40
New Volvo XC40

Ein Wort zu den Abmessungen

Wir finden der XC40 schafft mit seinen smarten Abmessungen (Länge 4,42 m) genial den Spagat, zwischen Kompaktheit und doch „ausgewachsen“ für vier Passagiere und auch deren Gepäck. Mehr braucht man heute nicht mehr, in Zeiten von engen Parkhäusern, engen Überlandstraßen und Rückbauten im Stadtbereich. Mit ihm fährt es sich vergnüglich und wenn es einmal enger wird, muss man nicht oftmals stehen bleiben um zu sehen ob sich die Breite auch ausgeht.

Im Innenraum ist der Unterschied bis auf kleinere Abstriche fast gleich mit dem doch größeren  xC60.

New Volvo XC40

Was zeigte unser ausgiebiger Test

Insgesamt macht der XC40 einen sehr erwachsenen Eindruck, er wirkt gediegen und ist vollgestopft mit Sicherheitssystemen – die manchmal auch des Guten zu viel sein können. Der Benziner mit seinen 190 PS klingt ruhig und wenn er gefordert wird auch durchaus sportlich. Im Unterschied zum Dieselmodell ist er antrittsstärker und beschleunigt von unten heraus ohne Turboloch. Dank der guten Automatik hat man auch immer den richtigen Gang parat und der Tritt aufs Gaspedal wird umgehend belohnt. Die Preise starten bei 43.771,-, die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h beträgt 8,5 Sek., die Höchstgeschwindigkeit ist mit 210 km/h angegeben.

Verbrauchsseitig gibt Volvo für den190 PS Benziner einen kombinierten Verbrauch von 7,1 Liter auf 100 km/h an, in unserem Test kamen wir tatsächlich knapp unter 8,0 l. Dieser Wert ist für einen Benziner mit 190 PS, Allradantrieb und einem Leergewicht von 1,8 t sehr gut, wenngleich der leistungsmäßig gleiche Diesel um rund 2 Liter im Schnitt weniger braucht. Die Kunden müssen entscheiden was sie lieber haben – Diesel oder Benziner.

Wir raten eher zum Benziner, er fährt sich harmonischer, leiser und ruhiger als der Diesel. Nur reine Sparfüchse und Vielfahrer werden den Diesel bevorzugen.

Beim Fahrverhalten gibt es nichts auszusetzen, lediglich bei gröberen Schlaglöchern kommt von der Hinterachse ein Poltern. Der Allradantrieb schaltet unmerklich zu und hilft enorm im Winter und verträgt auch kleinere Geländeausritte.

Unser Fazit

Gediegene kompakte Größe mit Langlebigkeit durch seine Form, seinen Qualitäten. Ideale Alternative zu wesentlich teureren deutschen Premiumgrößen.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.