Testbericht des neuen DS 4

Ein einzigartiges Design mit eigenen Identitätsmerkmalen. Hochentwickelte Technologien und mehr Raffinesse in allen Details – der neue DS 4 setzt einen starken Akzent im Segment der Mittelklasse. Alles weitere hier:

Ein DS-Design das sowohl beim ersten Blick wie auch beim zweiten hinschauen noch wirkt

Der neue DS 4 besitzt sämtliche Attribute einer Premium-Limousine – fließende, dynamische und elegante Linien, eine Karosserie mit dezenter Chromeinfassung, die das schicke Design hervorhebt. Darüber hinaus setzt der neue DS 4 persönliche Akzente mit einer Auswahl an zweifarbigen Varianten für Karosserie und Dach – einzigartig in diesem Segment. Die Heckpartie wirkt fast wie bei einem Coupe und sieht auch von hinten fast „aufregend“ aus. Bei diesem DS-Modell kommen alte Gene der legendären DS zu Tage.

Alle DS Modelle haben eines gemeinsam- die Personalisierungsmöglichkeiten. Die dahinter stehende Philosophie, die schon der DS 3 perfekt verkörpert, hält jetzt beim DS 4 Einzug. Mit einer Auswahl an vier Dachfarben (Perla Nera-Schwarz, Whisper, Virtuel-Blau und Turmalin-Orange) und Spoilern sowie der Möglichkeit, sie mit passenden Dekorelementen am Außenspiegelgehäuse zu kombinieren, startet der neue DS 4 in die Welt der Zweifarblackierung. Insgesamt sind nicht weniger als 38 Varianten möglich, in denen sich das Dach farblich von der Karosserie abhebt – es gibt drei neue Farben: Turmalin-Orange, Artense-Grau und Rubi-Rot. Dank dieses einzigartigen Angebots kann sich jeder Käufer oder Käuferin sein eigenes Fahrzeug konfigurieren und es an seine Persönlichkeit und seinen Lebensstil anpassen.

Eine starke Identität erhielt der DS 4 durch die neue Frontpartie (Kühlergrill mit den „DS Wings“) und seinen neuen Scheinwerfer mit der Technologie „DS LED VISION“ (LED Licht). Insgesamt wirkt der 4,24 m lange DS 4 sehr kompakt, ist daher ideal in der Stadt beim Einparken und ist auch Dank seines Radstands von 2,61 m auch Überland ein bequemer Geselle.

Was zeigt der Innenraum

Der erste Blick: Auch innen zeigt der DS 4 ein mutiges Design, das sehr auf den Fahrer hin zugeschnitten ist. Drei Anzeigen vor dem Fahrer, mittig eine fast sportlich anmutende Konsole mit Lüftung, Navigation und Heizungseinstellung und einigen Bedientasten. Hier hat man den Vorteil, wenn man die Temperatur um ein Grad reduzieren will, man nicht in ein Untermenü am Bildschirm surfen zu müssen sondern nach guter alter Schule einfach am Rad drehen und fertig. Ältere Semester werden dies begrüßen, denn zu komplizierte Einstellungen lenken unnötigerweise vom Verkehr ab.

Angenehme Materialien am gesamten Armaturenbrett heben das Gefühl. Die Sitze sind mustergültig in Form und Gestaltung. Überhaupt kann der Innenraum des DS 4 insgesamt in 9 verschiedenen Farbkombinationen geordert werden. Mittig in der Konsole der sehr flott und bequem zu bedienende Schalthebel, dahinter der Start-/Stoppknopf. Das Lenkrad hat die ideale Größe – unten abgeflacht – und greift sich sehr fein an, auch die Bedientasten am Lenkrad sind einfach zu bedienen. Armaturenbrett und Türverkleidungen – jeweils mit Nappa-Leder bezogen – und die Sitze im Bracelet-Finish mit Semi-Anilinleder sind exklusive Merkmale der Marke DS Automobiles. Ebenfalls sitzen die Mitreisenden auf den Hintersitzen sehr bequem und haben ausreichend Fußraum und auch Kopffreiheit. Das Kofferraumvolumen ist mit 385 l im Mittelfeld.

Auch technisch hat DS aufgerüstet, so hat der DS 4 bereits die Technologie CarPlay®, die den Zugriff auf die Funktionen der neuesten iPhone-Modelle von Apple ermöglicht. Der neue farbige 7-Zoll-Touchscreen erleichtert durch seine einfache Bedienung den Zugang zu Fahrzeugfunktionen, von der Navigation bis zur Wiedergabe Ihrer Lieblingsmusik. “New Mirror Screen” ermöglicht es, die Anwendungen eines Smartphones – Android oder IOS – vom Touchscreen aus zu steuern. Funktioniert bestens und ist einfach zu bedienen.

Ein modernes Triebwerk mit 130 PD das wir testeten

In unserem Autotest stand uns der DS 4 Faubourg Addict PureTech 130 S&S mit 6-Gangschaltung zur Verfügung. Vermutlich die meistgekaufte Motorisierung. Darüberhinaus gibt es noch den THP 165 PD – S&S mit 6-Gangautomatic und zwei BlueHDi mit 100 und 120 PS mit &-Gangschaltung.

In der Praxis ist der DS 4 damit ein sehr flottes Auto (Höchstgeschwindigkeit 198 km/h und einer Beschleunigung von 0 auf 100 km in 9,9 Sek.), sehr bequem und auch sportlich zu fahren. Natürlich liegt bei DS das Hauptaugenmerk auf Bequemlichkeit und damit ist man auch gut beraten. Der DS ist ein Reiseauto mit dem man auch lange Strecken bequem reisen kann, der innen mit viel Luxus, Komfort und technischer Raffinesse aufwarten kann.

Dabei ist der Durst des DS 4 nicht übermäßig, im Schnitte verbrauchten wir 50:50 Stadt und Überland knapp unter 6 Liter (5,9 l) auf 100 km. Der EU Verbrauch kombiniert ist mit 4,9 angegeben.

Unser Fazit:Ein Auto mit Chick, Bequemlichkeit, vernünftigen Motor und wenig Durst, ein idealer Reisewagen für 2-3 Personen, auf Kurzstrecken auch 4 Personen. Für Menschen denen Form, Design und Individualität wichtiger ist als Einheitsbrei. Die Preise starten bei 25.490,-. Testwagen 27.490,-.

Fotos: Citroen DS

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.