Autotest Mitsubishi ECLIPSE CROSS – Ein stylischer und gefälliger Typ

Ein stylisches Auto mit viel inneren Qualitäten

©Mitsubihi
©Mitsubihi

Das neue Coupé-artige Kompakt SUV-Modell mit 4WD Antrieb bei uns im Test.

Unseren Eindruck lesen Sie hier.

Autotest Mitsubishi ECLIPSE CROSS. Die Österreichpremiere hatte der neue Eclipse Cross bei der Vienna Autoshow im Jänner. Der Eclipse Cross markiert nun einen weiteren Meilenstein in der Modellpolitik der japanischen Drei Diamanten Traditions-Automobilmarke. Es handelt sich um den ersten Vertreter einer vollständig neuen Fahrzeug-Generation und ist in Österreich bereits lieferbar.

Ein alter Name für ein völlig neues Modell

Der Name „Eclipse Cross“ spiegelt einerseits die Coupè-artigen Konturen des neuen Modells wider und ist zugleich eine Reminiszenz an den über 1,4 Millionen verkauften Einheiten, des sehr erfolgreichen Sportwagen „Eclipse“. Und „Cross“ wiederum reflektiert den Mitsubishi typischen SUV- 4 x 4 Charakter des neuen Modells. Der betont sportliche und Coupé-ähnliche Charakter des neuen Modells stellt eine Ergänzung der bestehenden SUV-Modelle ASX und Outlander dar und passt mit seiner Formensprache – wie wir meinen – sehr gut in die heutige Zeit.

Sportliches, Coupé-artiges Design ohne es zu übertreiben

Die Formensprache des Eclipse Cross drückt lebendige Dynamik aus. Optisch verbindet die scharf geschnittene Silhouette, die Linienführung eines Coupés mit dem robust-dynamischen Auftritt eines SUV und der markentypischen Mitsubishi Formensprache „Dynamic Shield“. Seine dynamischen Konturen sind geprägt von einem keilförmigen Profil mit konturierter Gürtel- und ausgeprägter Charakterlinie, kurzen Karosserieüberhängen, athletisch wirkenden Radhäusern und einer markanten Coupé-haften Heckpartie mit stark geneigter Heckscheibe und den hoch positionierten LED-Rückleuchten. So weit unser erster Eindruck des Designs, aber wie sieht er innen aus?

Eclipse Cross ©Mitsubishi

Ein Innenraum – eine Mischung zwischen Modern, Gediegen und Klassisch

Der Innenraum gefällt beim ersten Eindruck, zentral ein sehr gut zur Hand liegender Lederlenkrad mit Bedientasten, davor fast klassische Armaturen für Tacho und Drehzahl. Mittig ideal platziert das Head Up-Display für die verschiedenen Menüs wie Radio, Menü und das Navigationssystem, dass man mittels Apple Car PlayTM und Android AutoTM aufruft. Interessante Lösung, funktioniert wie am Mobiltelefon – einfach die gewünschte App aufrufen und schon kann man die gewünschte Zieladresse eingeben. Einziger Wehmutstropfen ist, man benötigt sein Aufladekabel – also nicht vergessen, sonst kein Navi.

Das neue Head-Up-Display, projiziert Fahrdaten wie Geschwindigkeit, Meldungen der aktiven Sicherheitssysteme sowie weitere relevante Verkehrsinformationen in optimaler Lesbarkeit direkt ins Fahrer-Blickfeld in die Windschutzscheibe und trägt so zur Reduktion der Ablenkung vom Verkehrsgeschehen bei.

Die Mittelkonsole, die sehr geschickt nach vorne und etwas zum Fahrer geschwungen ist, beherbergt die Lüftung, die Heizungseinstellung, Ablage für Handy und den Touchpad Controller. Der Automatikhebel liegt sehr gut zur Hand und kann zusätzlich mittel Paddels am Lenkrad rauf und runter geschaltet werden – sehr sportlich. Die Vordersitze sind bequem und geben auch guten Seitenhalt und man sitzt auch nach einer längeren Fahrt noch sehr entspannt. Auch hinten haben die Passagiere ausreichend Platz und wenn großer Platzbedarf für Transportaufgaben nötig ist, kann die Rücksitzbank im Verhältnis 60:40 geteilt umgelegt werden und ist auch verschiebbar.

Was bietet der Eclipse Cross motorenseitig an

In unserem Fall der neue 1,5 l Benzin-Turbo mit 120kW/163 PS, im heurigen Herbst kommt dann noch eine zweite Motorvariante zum Einsatz, ein 2,2 l Dieselmotor mit einer Motorleistung von 110 kW/ 150 PS. Der neue 1,5-Liter MIVEC Turbo Benzinmotor mit Direkteinspritzung ist kombinierbar mit einem manuellen 6-Gang-Getriebe als Frontantriebsmodell oder mit einem neuen CVT-Getriebe als Allradmodell – das sehr angenehm, fast unmerklich schaltet und immer die richtige Gangstufe bereit hält.

Modernste Konnektivität: Smartphone Link Display und Head-Up-Display

Das neue kompakte SUV-Modell Eclipse Cross wartet mit modernster Konnektivität und neuem benutzerfreundlichen Bedienkonzept auf. So beinhaltet die Ausstattung etwa das Infotainment-System Smartphone Link Display Audio/ SDA und eine Touchpad-Steuerung. Die einfache Positionierung des Touchpads in der Mittelkonsole ermöglicht eine ergonomische Bedienung des Infotainment-Systems.

Eclipse Cross ©Mitsubishi

Mittels Apple Car Play TM1 oder auch als Android Auto™2, wird eine einfache und sichere Nutzung des Smartphones im Eclipse Cross ermöglicht. Per Sprachsteuerung kann der Fahrer Wegbeschreibungen und Textmeldungen abrufen, Anrufe tätigen und entgegennehmen oder Musik hören, ohne dass seine Aufmerksamkeit von der Straße abgelenkt wird.

Ein neues Head-Up-Display, projiziert Fahrdaten wie Geschwindigkeit, Meldungen der aktiven Sicherheitssysteme sowie weitere relevante Verkehrsinformationen in optimaler Lesbarkeit direkt ins Fahrer-Blickfeld und trägt so zur Reduktion der Ablenkung vom Verkehrsgeschehen bei.

Allradtechnologie/ S-AWC- garantiert präzises Handling, Sicherheit und Fahrspaß

Das Allradsystem S-AWC/Super All-Wheel Control des Eclipse Cross verbindet hohe Sicherheitsreserven mit großem Fahrvergnügen. Je nach Fahrsituation und Fahrbahnzustand wird dabei ein variabler, jeweils optimaler Drehmomentanteil den Hinterrädern zugeleitet. Die elektronische Mitsubishi Fahrdynamik System-Regelung kommt aus dem Rennsport und erfolgt per Bremseingriff wobei die Giermoment-Regelung AYC/ Active Yaw Control beinhaltet ist.

Für zusätzliche Steifigkeit im Aufbau des dynamischen SUV-Coupés sorgen eine Dreipunkt-Federbeinbrücke in der Fahrzeugfront, der strategische Einsatz struktureller Verklebung im hinteren Bereich der Karosserie und Detailoptimierungen am Fahrwerk. Diese Maßnahmen tragen zu besonders präzisen Fahreigenschaften und noch höherer Fahrstabilität bei, was wir bei unseren Testfahrten bestätigen konnten. Leider konnten wir im Sommer seine Allradkompetenz auf Schnee-Fahrbahn nicht testen, doch auf regennasser Straße gab es kein rutschen und auch starke Beschleunigung setzte der Eclipse Cross sofort um ohne Durchdrehen der Räder.

Ein sportlicher, dynamischer und kompakter Geselle auf großer Fahrt

Dank seiner Kompaktheit und seiner Außenlänge von 4.40 m ist er ein idealer City-SUV und man findet leicht auch Parkmöglichkeiten. Überland und auf schlechten Straßen hilft ihm sein Radstand von 2.670 mm über Bodenwellen gut hinweg ohne das sich die Karosserie aufschaukelt. In Kurven kommt ihm die sehr exakte Lenkung, sein gutes Dämpfungsverhalten entgegen und man ist jederzeit auf der sicheren Seite. Auch die Fahrleistungen sind überdurchschnittlich (Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 10,3 Sek. und Höchstgeschwindigkeit beträgt 205 km/h). Insgesamt eine ideale Mischung aus Modernen Design, Kompaktheit und guten Fahrleistungen.

Auch der Verbrauch hält sich in Grenzen, den EU kombinierten Werksangabe von 6,6 l haben wir zwar nicht erreicht, aber ein schnitt von 7,8 – 8,0 l ist immer drinnen. Dies ist für einen Benziner mit Automatik und Allradantrieb beachtlich.

Natürlich verfügt er auch über die neueste Sicherheitstechnologie – unterschiedlich verbaut je nach Ausstattungsniveau

Hier einige Beispiele:

  • ACC/ Adaptive Cruise Control – Automatische Distanz Regelung
  • AHB/ Automatic High Beam – Fernlicht-Assistent
  • BSW/ Blind Spot Warning – Totwinkel-Assistent
  • FCM/ Forward Collision Mitigation – Frontkollisions Warnsystem mit Fußgängererkennung
  • HSA/ Hill Start Assist – Berganfahr-Hilfe
  • LDW/ Lane Departure Warning – Spurhalte-Assistent
  • Multi Around Monitor/ 360 0 Ansicht der Fahrzeugumgebung aus der Vogelperspektive
  • RCTA/ Rear Cross Traffic Alert – Ausparkhilfe mit Querverkehr-Warnung

Autotest Mitsubishi ECLIPSE CROSS – Unsere Meinung

Gelungener Wurf von Mitsubishi, er wird seinen Weg machen. Fesch, schneidig mit allen modernen Features ausgestattet, Vernünftiger Verbrauch, kompakt und vor allem das freut immer mehr Menschen – höher gebaut. Die Preise starten ab 25.900,– (Testwagenpreis: 38.900,-)

Werbung

2 Kommentare

  1. Kaum zu glauben, Benziner mit 163 PS und dem Verbrauch. Wenns wahr ist ist das super könnte ich mir überlegen als Nächsten zu nehmen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.