Der neue Hyundai Santa Fe 2019 im BLL Test

Neue Größe und Komfort

Bereits die 4. Generation, außen auf 4,77 Meter gewachsen und innen opulent ausgestattet. Wie er sich fährt lesen Sie hier

Den neue Hyundai Santa Fe gibt es wahlweise als Fünf- oder Siebensitzer, mit Front- oder Allradantrieb und mit Schalt- oder Automatikgetriebe. Wir testeten die 200 PS/147 kW Variante mit Allradantrieb und Automatik (8 Stufen Automatik) in der besten Ausstattung. Hier bleiben keine Wünsche mehr offen.

Ein Wort zum Design

Das elegante Design, die neue Größe (Höhe  1,68 m), seine Form mit allen Kanten und Rundungen überzeugen und geben ihm einen selbstbewussten Auftritt. Die zweigeteilte Front und Leuchteinheit in Voll-LED mit adaptiven Kurvenlicht geben ihm auch seinen markentypischen Auftritt. Man erkennt ihn sofort als zur Hyundai-Familie zugehörend. Seinen neuen 19 Zoll großen Leichtmetallräder und sein Radstand von 2,77 Meter unterstreichen dies noch zusätzlich. Seitlich zieht sich eine „scharfe“ Bügelkante von vorne nach hinten und verleiht der Karosserie zusätzlich Kraft. Im Heckbereich fallen vor allem die neuen 3D Rückleuchten in LED Technik auf. Die Heckklappe ist in der Höhe einstellbar und automatisch zu öffnen. Der Gepäckraum fasst 547 Liter und ist durch umlegen der Rücksitze bis auf 1.625 Liter zu erweitern.

Den Santa Fe gibt es grundsätzlich in drei verschiedenen Motorisierungsvarianten als 2,0 CRDI mit 150 PS, als 2,0 CDRI mit 185 PS und als 2,2 CRDI mit 200 PS. So gestylt und optimiert reiht sich der neue Hyundai Santa Fe zu den Premiumseller ein.

Wie schaut es im Innenraum aus

Die Raumökonomie und das Platzangebot ist über jeden Tadel erhaben, hier macht Reisen auch zu viert Spaß. Die neue Armaturenlandschaft bietet weiche Linien, spitze Kanten und ist sehr luftig. Das Lederlenkrad liegt gut zur Hand und auch die Bedientasten sind gut und übersichtlich platziert. Die Sitze sind komfortabel und geben einen guten Seitenhalt und sind auf langen Reisen ein Genuss. Zudem kann man sie beheizen oder im Sommer auch belüften. Auch hinten hat man ausreichend Platz und kann sich durchaus wohlfühlen.

Der mittig wie ein Ipad ruhende Bildschirm wirkt modern und hat auch alle technischen Möglichkeiten für eine optimale Bedienung. Ganz praktisch ist die Handyablage in der Mittelkonsole – Handy einfach drauflegen und schon wird es aufgeladen. Ebenso gibt es in der Mittelkonsole zwei Cupholder und auch ausreichend Platz für Kleinigkeiten.

Die Armaturen sind in Supervision Armaturen mit 7 Zoll TFT-Bildschirm Ausstattung. Neu ist der Drive Mode Select Modus, das Ansprechverhalten der Lenkung lässt sich in vier Stufen (Comfort, Smart, ECO oder Sport) einstellen. Im Normal-Modus bietet sie die optimale Unterstützung in der Stadt und auf Landstraßen. Im Komfort-Modus wird das Ein- und Ausparken zum Kinderspiel. Im Sport-Modus begeistern perfekte Rückmeldung und Präzision. Die Farbe der Instrumententafel ändert sich entsprechend dem gewählten Fahrmodus (Comfort/Smart, ECO oder Sport). Das Navigationssystem mit 8 Zoll Farbdisplay mit großflächigem Farbdisplay arbeitet mit modernster Touchscreen-Technologie und einer intuitiv zu bedienenden Menüstruktur.

Fast selbstverständlich sind alle aktuellen Assistenzsysteme, die sehr gut harmonieren und zusammenspielen. Zu erwähnen sind beispielsweise die 360 Grad Heckkamera, die bei engen Einfahrten ungemein hilfreich ist, da das Auto aus der Vogelperspektive am Bildschirm dargestellt wird. Eine feine Sache – so vermeidet man unschöne Felgenkratzer. Oder das weltweit zum ersten Mal eingesetzte Assistenzsystem das den Fahrer beim Parken warnt, wenn Gefahr droht, dass Kinder oder Tiere alleine im verriegelten Santa Fe zurückbleiben. Ein Ultraschallsensor überwacht hierfür die Rücksitze.

Mit dem Santa Fe auf großer Fahrt

Natürlich ist ein Auto mit 4,77 in der Stadt – speziell beim Parkplatzsuchen – eine gewisse Herausforderung, aber dank Parkassistent ist das Parken an sich ein Kinderspiel. Wenn man einmal die Größe gewohnt ist dann geht alle viel lockerer. Auch muss man bedenken, dass auch ein Mittelklasse Auto inzwischen oft schon 4,80 misst.

Aber sein wahres Einsatzgebiet ist Überland und Reisen. Hier spielt er seine Vorzüge aus. Sicheres Fahrverhalten, komfortabel und leicht lässt er sich fahren. Völlig stressfrei, dank dem niedrigen Innengeräuschpegel kann man entspannt Reisen und jede Fahrt genießen. Erstaunt waren wir von der Geschmeidigkeit des neuen 2,2 Liter Dieselmotors der in jeder Drehzahlregion antrittsstark reagiert. Wenn auch was Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit wir uns auf Grund der gebotenen Leistung uns mehr erwartet hätten. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 190 km/h und die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erfordert 9,7 Sek. Offenbar ist der Santa Fee mehr auf Komfort getrimmt und möglicherweise frisst auch die Automatik einiges an Spritzigkeit. Das ist aber auch sein einziges Manko und fällt in der Fahrpraxis erst im Vergleich zu anderen SUVs auf.

Beim Kraftstoffverbrauch liegt der Santa Fe im Mittelbreich, er verbraucht mit den 2,2 L Dieselmotor lt. Werk kombiniert 6,3 Liter auf 100. In unserem Test konnten wir diesen Wert nicht ganz erreichen, aber mit 7,6 Liter auf 100 km kann man den Santa Fe angesichts des Gewichts von fast 2,0 Tonnen als durchaus sparsam bezeichnen. Dafür verantwortlich ist auch die SCR-Harnstoffeinspritzung.

Unsere Meinung

Moderne komfortabler SUV mit viel Potential, Platz, Geräumigkeit und vernünftigen Preis-/Leistungsdaten. Ideal für Menschen die Reisen, viel Sportgeräte transportieren und auch öfters zu viert Reisen wollen.

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.